ROMA – Ti amo molto

23. April 2016

Rom, du bist unglaublich!!!

Kaum hatte ich meinen Fuß auf deinen Boden gesetzt, fühlte sich alles so vertraut an. Ich fühlte mich mit einem Schlag so unglaublich gut!

Der Wetterbericht versprach nichts gutes. Regen und Gewitter waren angesagt. Eigentlich wollte ich mit einem ganz lieben Freund und seiner Schwester nach Rom. Leider musste die aber krankheitsbedingt absagen. Also sind wir zu zweit los.

Im Anflug hat es mal kurz gewackelt und es war auch wolkig, als wir ankamen, aber dann riss der Himmel innerhalb kürzester Zeit auf und wir hatten TRAUMwetter.

Benvenuto a Roma ❤ ❤ ❤

Piazza Della Repubblica
Piazza Della Repubblica

Wir haben ein AirB’n’B in der Nähe des Tibers und des Bocca della Verita gebucht. Die Wolken rissen immer weiter auf, der Himmel wurde strahlend blau und ich wusste, dass ich zu dick angezogen war. 😀

In der Nähe von Bocca Verita?? Nein, das Haus mit den Appartements war baulich mit der Chiesa Santa Maria in Cosmedin verbunden. Wir konnten von unserem Schlafzimmerfenster sogar direkt über den Innenhof in die Kirche blicken. Grandios!!!

Da wir recht früh da waren und die Zimmer noch nicht ganz fertig, haben wir einfach unsere Koffer abgestellt und sind sofort los.
1. Station: Natürlich Bocca della Verita 😉

ROM_Jerry_5527
Bin ich treu?
ROM_Jerry_5525
Meine Hand ist noch dran 😀

Und dann am Tiber entlang in die Stadt. Bei der Synagoge sind wir in die kleinen Gässchen abgebogen und haben uns einfach nur treiben lassen.

Am Largo di Torre Argentina haben wir uns n schönen italienischen Caffè und Tramezini gegönnt.

ROM_Jerry_5524

Da war die Sonne schon so heiß, dass wir erstmal die erste Schicht abgelegt haben.
Und dann ging’s schnurgerade zum Patheon.

Ich hatte zuhause schon eine Webcam vorm Pantheon entdeckt. Da Jerry’s Schwester ja nicht mitkonnte, haben wir ihr den Link geschickt und ihr dann live zu gewunken. 😀

Skyline Webcam am Pantheon

Und dann ein EIS ❤ in der Via Giustiniani

ROM_iPhone_5270
Grapefruit – und so lecker

Diesmal betreten wir den wunderschönen Piazza Navona vom Piazza delle Cinque Lune aus, durch einen kleinen Durchgang

Auch diesen Platz kann man sich live anschauen:

Skyline Webcam am Piazza Navone (mit Ton 😉 )

Und dann stehen wir auch schon wieder vor der Sant’Andrea della Valle, dieser beeindruckenden Kirche und Schauplatz von Verdi’s Tosca:

Auf dem Campo di Fiori ist richtig viel Betrieb heute. Eigentlich wollte ich mir hier eine echte italienische Espressomaschine für die Herdplatte kaufen, aber da ich keine Lust hatte, die den Rest des Tages zu tragen, lassen wir das. Wird sich noch ne Möglichkeit finden. Dann schlendern wir weiter zum Piazza Farnese.

Die Via Giulia ist angeblich eine der schönsten Straßen Roms. Sie ist wirklich schön, aber mit solchen Maximen würde ich nicht aufwarten. Hier sind alle Straßen schön 😀

Dann zieht es uns wieder an den Tiber und natürlich Richtung Engelsburg und Vatikan.

Wir laufen die Via della Conciliazione Richtung Petersdom. Lange Schlangen warten darauf, in den Vatikan zu gelangen. Viele junge Menschen. Natürlich werden wir immer wieder angequatscht, ob wir nicht mit Führung vorbei an den Massen rein wollen. Nein, wollen wir nicht. Das Wetter ist zu schön für drinnen. Wir laufen also rechts am Petersplatz vorbei.

Ich hab diesmal falsche Schuhe dabei. Die ganze Zeit hab ich schon Ausschau gehalten. Auf der Via Cola di Renzio werde ich fündig. Ist eine echt schöne Gegend hier.

Wir kommen an den Platz an dem man traditionell Rom betrat. Piazza del Popolo. Hier wo der Roman „Faustinas Küsse“ mit der Ankunft Goethes in Rom beginnt.

Doch wo hat man einen schöneren Blick über den Piazza del Popolo und die ganze Stadt, als vom Pincio aus? Wir steigen hoch und genießen erstmal die Aussicht. Ach Rom, du Schönheit. Ich fühle mich einfach so wohl hier!!!

ROM_Jerry_5531

Leider ist die spanische Treppe immer noch gesperrt.

Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube wir waren in der Chiesa San Silvestro in Capite. Hier wurden gerade Gebete gesungen.

Und das nächste Must-See und Must-Münze-rein-werfen 😀 Der Trevi Brunnen, wieder total belagert. Natürlich haben wir ne Münze reingeworfen. Und ich hab sicherheitshalber noch mal ne zweite hinterher geworfen. 😉

Ich hab ja letztes Mal schon das Sant’Eustachio Il Caffè gesucht, weil es dort eine Monachella geben soll, eine kleine Nonne 😉 Damals bin ich aber in die falsche Richtung gelaufen.

Und das ist eine Monachella. Sehr lecker!!!
Espresso mit Schokolade und Sahne

ROM_6501

Als wir draussen unsere Monachella schlürften, fielen dann doch mal ein Tropfen. Aber wir sind sitzen geblieben. War ja auch gleich vorbei.

ROM_6499

Zum Abendessen wollten wir nach Trastevere. Ich hatte das Da Teo empfohlen bekommen. Aber erstmal zurück zu unserem Apartment, was ja eh ganz nah an Trastevere war.

Vorher aber noch ein Eis. Im Punto Gelato gibt es die leckersten Sorten, toll angerichtet. Der Eishimmel

Während wir uns kurz frisch machen, klingen von der Santa Maria in Cosmedin die Klänge des Konzertes in unser Schlafzimmer. Kleines, feines Privatkonzert.
Da Teo hatte leider keinen Tisch mehr frei und so sind wir in einer kleinen, spartanischen Trattoria gelandet mit einem echt ruppigen Ober. Das Essen war aber lecker und in der Bar nebenan gab’s ein Livekonzert einer tollen Sängerin. Der Hauswein war nix, aber der Abend war trotzdem wunderschön.
Und so sind wir glücklich und zufrieden zurück und sind wohlig eingeschlafen.
Ich hatte erst noch überlegt zum Sonnenaufgang wieder auf den Gianicolo zu steigen, aber das Wetter war wieder nicht gut angekündigt. Ich ließ es mir offen.

24. April 2016

Um 5 hingen dann doch noch zu viele Wolken am Himmel und so hab ich mich noch mal unter die Decke gekuschelt.

Ich hatte auf der Karte gesehen, dass auch der Circus Maximus direkt „hinterm Haus“ ist. Hihi, und irgendein Event würde da wohl heute stattfinden. Lauter verkleidete Menschen.

Und Radrennen war heute auch noch in der Stadt. War ein bisschen schwieriger zum Thermae Antoninianae durchzukommen. Boah, aber das ist mal ein Gebäude, riesig. Wir sind nicht rein, aber das war damals bestimmt grandios!!!

Ein Freund hatte mir die Basilica di San Giovanni in Laterano empfohlen. Die Kirche, der der Papst als Bischof vorsteht. Und direkt daneben die Il Sancta Sanctorum mit den heiligen Stufen und dem Blut Christi.

Es hatte gerade eine Messe begonnen, so dass wir nicht alles sehen konnten.

Der Kreuzweg soll so besonders sein, so kaufen wir uns ein Ticket und treten in den Innenhof, lassen die Messe hinter uns. In jedem Fall gibt es hier einige kleine Schätze. Ich liebe diese Säulen, so unterschiedlich, filigran.

Die Gläubigen müssen die heiligen Stufen betend auf Knien hoch. Dann werden ihnen ihre Sünden vergeben. Die Szene aus Grande Bellezza ist sehr beeindruckend.

So langsam wäre Frühstück mal nicht schlecht 😉 wir waren echt schon einige Zeit auf den Beinen.

Wir schlagen die Via Merulana ein. Idyllisch mit vielen Bäumen.

Und landen direkt an der Chiesa S. Maria Maggiore. Ich gestehe ich habe sie von dieser Seite gar nicht erkannt. Allerdings ist auch hier gerade Messe und wir können nicht alles sehen, besonders leider nicht die Kappellen, an der einen hat Michelangelo mitgearbeitet.

Der Legende nach wurde die Kirche an dem Platz gebaut, wo einer Prophezeiung zufolge mitten im August Schnee gefallen sein soll.

Aber zurück zu irdischen Bedürfnissen. Mittlerweile haben wir beschlossen wieder zum Brunchen in die Mozzarella Bar Obicà zu gehen.

Am Piazza Barberini trinken wir aber erstmal einen Espresso. Der Caffé Barberini erinnert stark an die Monachella 😉

ROM_iPhone_5296

Wir laufen auf der Via del Tritone, als Jerry einen coolen Laden entdeckt und sich gleich mal einkleidet. *thumbs up*

ROM_iPhone_5297
Doppelgaenger

Bei Obicà wird ausgiebigst geschlemmt. Dann machen wir uns langsam auf den Weg zum Apartment, um unsere Koffer zu holen, aber vorher gibt’s noch einen Abstecher zum Teatro Marcello.

Ein letztes Bild auf unserer Dachterrasse

ROM_Jerry_5545

In Hamburg, Berlin und München schneit es angeblich. Wir überlegen einfach da zu bleiben. …

Machen wir dann aber doch nicht. Einmal noch die Via del Corso entlang (oh mein Gott waren da viele Menschen)

Und dann sehen wir noch einen tanzenden Pater

Der Brunnen am Piazza del Quirinale war im Januar ja noch eingepackt. Heute erstrahlt der Platz in all seiner Herrlichkeit.

Da die Chiesa di Santa Maria della Vittoria auch auf unserem Weg liegt, besuchen wir nochmal Berninis die Verzückung der Heiligen Theresa an.

ROM_6688
Arrivederci Roma, mio amore!

Dann sind wir auch schon gleich am Termini, wo der ShuttleBus nach Ciampino abfährt.

Allerdings haben wir dann doch noch Zeit bis der Bus abfährt und was macht man dann in Rom? Richtig, man besucht eine Kirche 😀

Die Chiesa Sacro Cuore di Gesù a Castro Pretorio

Angefüllt mit den schönsten Eindrücken und Gefühlen geht es zurück.
Am Flughafen kauf ich mir noch meine Espressokanne 😉

A PRESTO
ABRACCIO & BACIO

Advertisements

Ein Gedanke zu “ROMA – Ti amo molto

Schreib mir was :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s